Gesetzliche Betreiberverpflichtungen 
rechtssicher umsetzen

Wiederkehrende und gesetzlich vorgeschriebene elektrotechnische Überprüfungen rechtssicher und wirtschaftlich für Sie durchzuführen, das ist unsere Kernkompetenz.

Die übergeordnete Systematik und die ganzheitliche Betrachtung der Aufgabe "elektrische Prüfungen"

Durch Projektarbeit und detaillierte Prüfungsplanung werden störende Begleiterscheinungen, wie z.B. Stand-/ und Ausfallzeiten während der Prüfung auf ein Minimum reduziert. 

Rechtssichere Dokumentation

Eine vorbildliche Dokumentation, wie Sie sie erwarten dürfen, stellen wir sicher. Die Verfügbarkeit Ihrer Prüfdokumente ist neben dem Prüfbuch auch in digitaler Form bei Ihnen und durch Archivierung bei uns, für den Fall der Fälle gesichert.

Sprechen Sie uns an

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Telefon: +49 (0) 202 / 527 57 87 -0

Prüfplan ab 195,00 €

Ihren Prüfplan erarbeiten wir für Sie. 

Sprechen Sie uns an

Telefon: +49 (0)202 527 57 87-0

Prüfdokumente

Zu jeder Prüfung erhalten Sie von uns eine rechtssichere Dokumentation, die nicht nur als Nachweis dient. 

Sprechen Sie uns an.

Prüf-/Rechtsgrundlagen

hier finden Sie weitere Informationen.

Aus BGV A3 wird DGUV Vorschrift 3

Mitteilung der DGUV vom 14.05.2014 (Auszug)

"Seit dem 1. Mai 2014 ist die neue Systematik der Nummerierung des Regelwerks durch den Spitzenverband in Kraft gesetzt worden."

"Parallel dazu wird auch das Nummerierungssystem der Schriften eine neue Ordnung bekommen." 

"Auch im Fall der Unfallverhütungsvorschrift „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ BGV A3 ändert sich nur die Nummerierung auf DGUV Vorschrift 3.
Inhaltlich ergeben sich sowohl für den Paragraphentext als auch für die konkretisierenden Durchführungsanweisungen keine Änderungen!"

Neue EU-Richtlinien

Am 20. April 2016 sind 8 neue Richtlinien in Kraft getreten.

  • 2014/28/EU (Explosivstoffe)
  • 2014/29/EU (Druckbehälter)
  • 2014/30/EU (Elektromagnetische Verträglichkeit)
  • 2014/31/EU (Nichtselbsttätige Waagen)
  • 2014/32/EU (Messgeräte)
  • 2014/33/EU (Aufzüge)
  • 2014/34/EU (ATEX)
  • 2014/35/EU (Niederspannungsrichtlinie)

Einige dieser neuen Richtlinien finden Sie in unserem Downloadbereich

So setzen wir die geforderten Maßnahmen der
DGUV Vorschrift 3 um:

Inventarisierung

Aufnahme aller elektrischen Betriebsmittel in Ihren Räumlichkeiten. Kennzeichnung durch ein beständiges Etikett, Identifikator ist ein Barcode, bestehend aus einer 12'stelligen Ziffer. Anschließende Aufnahme der Nummer, inkl. der Bezeichnung des Prüflings, in eine Geräte- bzw. Inventarliste.

Sichtprüfung

Jeder Prüfling wird auf äußere Schäden untersucht und auf seine Belastbarkeit, gemäß seiner Bestimmung, von einer dazu befähigten Person (Fachkraft) getestet.

Messung

Mit speziellen, kalibrierten Messgeräten werden die geforderten Werte ermittelt und gespeichert.

Protokollierung

Alle zu den einzelnen Prüflingen erfassten Daten, Werte und Informationen werden in einem Prüfprotokoll zu der jeweils vergebenen Prüf- bzw. Inventarnummer dargestellt.

Gerätelisten

Zu der Liste in der alle Geräte inkl. Standort aufgeführt werden, erhalten Sie zusätzlich eine "Defektliste", in der die Geräte ausgewiesen werden, welche die Prüfung nicht bestanden haben. Beide Listen erhalten Sie in Form einer Exceldatei, so dass Sie diese ggf. weiter bearbeiten können.

Gefährdungsbeurteilung

Im Anschluss an die Prüfung und nach Auswertung aller Informationen, erhalten Sie von uns auf Wunsch eine Empfehlung zur Gefährdungsbeurteilung.

Weitere Informationen finden Sie hier.